Bericht Schlussturnen

Morgens um 09:00 Uhr in Diegten….. Kinder und Erwachsene treffen vor der Turnhalle ein, um gemeinsam einen tollen Tag zu verbringen.

Bei einem feinen Gipfeli erklärt Mirjam den Tagesablauf und bespricht mit den noch anwesenden Eltern, um welche Uhrzeit wir zurück sein werden.

Anschliessend werden 3 Gruppen gebildet: von jung bis jung geblieben, Mädchen und Jungs bunt gemischt. Gruppenweise können nun die vorbereiteten Verpflegungssäckli bei Michaela entgegengenommen werden.

Nachdem alles Organisatorische erledigt ist, begeben sich alle auf den schwarzen Platz um sich mit einem «Tschi-ei-ei» einzustimmen 😊

Um 09:30 Uhr machen sich nun alle auf zur Bushaltestelle. Nach einem Wechsel in Sissach auf den Zug, treffen wir um ca. 10:30 Uhr in Basel ein.:

Zu Fuss laufen wir via Tingueli-Brunnen zum Barfüsserplatz, wo bereits Monica auf uns wartet. Während sich die Teilnehmenden mit einer Runde «Montags-Maler» unterhalten, holt Mirjam die Inspäggtore-Pässe im Tourismus-Büro.

Die 3 Gruppen starten nun mit Abständen von ca 12 Minuten auf ihren Foxtrail, um den Schatz des Königs zu suchen. Diesem wurde nämlich an der Edelstein-Messe sein Diamant geklaut, und den gilt es zu finden.

Mittels Stadtplan und Wegbeschreibung geht es auf ins St. Alban-Quartier. Wie schön es doch hier ist… die wunderschönen gepflegten Häuser, die alten schmiedeeisernen Fenstergitter…. Es gibt so viel zu entdecken. Und zwischendurch müssen immer wieder Fragen aus dem Inspäggter-Pass beantwortet werden, um am Schluss das Losungswort zu erhalten.

Beim St. Alban-Tor geht es dann hinunter via alter Stadtmauer zum Rhein. Nach dem Lösen der Rätsel und einem Imbiss aus dem Rucksack, führt uns die Reise weiter dem Rhein entlang, in Richtung Innenstadt.

100 Treppenstufen gilt es nun zu bezwingen, bevor uns der Trail weiter führt zum Basler Münster. Via Martinskirche und Eintausendjungferngässlein gelingen wir zum Ziel, der Confiserie Bachmann an der Schifflände. Hier dürfen nun alle Inspäggtore ihren Preis in Empfang nehmen: den gesuchten Edelstein sowie ein feines Hausgemachtes Läckerli 😊

Für die Erwachsenen gibt es einen feinen Kaffee.

Nach einer kurzen Pause und «Lagebesprechung» laufen wir am Rheinufer entlang bis zur Klingentalfähre. Nach kurzer Absprache mit dem Fääri-Maa warten wir einen Zyklus, und haben dafür dann die Fähre für die Überfahrt ins Klingeli für uns alleine. So wunderschön… einfach das perfekte Wetter für eine kleine Schiffsfahrt.

Im Klingeli geht es dann auf den Spielplatz. Monica und Brigitte haben in der Zwischenzeit Glacé organisiert, welche uns bei dem warmen Wetter etwas abkühlen. Und dann lassen wir uns auf ein Experiment ein: In der alten Turnhalle in der Kaserne gibt Pippi-Langstrumpf eine Vorstellung. Es handelt sich dabei um ein Improvisations-Theater. Spannend…. Mal etwas anderes…. Auf jeden Fall sind die Meinungen im Anschluss geteilt.

Nun ist es aber an der Zeit, den Heimweg anzutreten. Mit Tram, Bahn und Bus geht es nach diesem ereignisreichen Tag auf den Weg zurück nach Diegten.

Mit einem letzten «Tschi-ei-ei» verabschieden sich alle Teilnehmenden auf dem schwarzen Platz, bevor sie voll mit schönen Eindrücken des erlebten nach Hause gehen.

Das OK bedankt sich herzlich bei allen, welche diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben, insbesondere den Begleitpersonen.

OK Schlussturnen